Hans-Arnold Heier ist neuer Schützen-Chef

Fast einstimmig wählten die Dormagener Schützen Hans-Arnold Heier zum neuen Chef. Seinen Vorgänger Rolf Starke ehrten sie mit einem eigenen Umzug zur Generalversammlung vor dem Oberstehrenabend.

Von Carina Wernig (02.06.2018)

Mit lang anhaltendem Applaus verabschiedeten sich 272 Dormagener Schützen stehend von ihrem langjährigen Chef und Vorsitzenden Rolf Starke, der aus gesundheitlichen Gründen dieses Amt nach 18 Jahren zur Verfügung gestellt hatte. Bei der Generalversammlung im Schützenhaus Dormagen wählten die Mitglieder des Bürger-Schützen-Vereins (BSV) Dormagen dann bei neun Gegenstimmen und zwölf Enthaltungen den bisherigen Geschäftsführer Hans-Arnold Heier zu Starkes Nachfolger. Er bedankte sich für die „überwältigende Mehrheit“ und sagte: „Es ist ein schweres Amt, mit Eurer Hilfe bekommen wir das hin.“

Zuvor hatten rund 200 Schützen und Musiker ihren scheidenden Chef von zu Hause an der Ubierstraße abgeholt und ihn zum Schützenhaus geleitet – und ihn damit sehr überrascht und glücklich gemacht, wie er ihnen an seinem 49. Oberstehrenabend sagte: „Ihr habt mir damit eine sehr große Freude bereitet. Ihr seid toll. Diesen Tag werde ich nie vergessen!“ Den Musikzug der Feuerwehr Dormagen hat der Verein bezahlt, das Tambourkorps „Germania“ Horrem war eine Spende als Dankeschön für viele Vorstandsjahre von Uwe Heier, dem jetzigen Jägermajor und langjährigen Geschäftsführer.

„Du hast lange Jahre tolle Vereinsarbeit geleistet und Dich um den BSV und ganz Dormagen verdient gemacht“, lobte der stellvertretende Bürgermeister Hans Sturm in seinen Dankesworten an Rolf Starke, worauf die Schützen von ihren Plätzen aufstanden und ihrem Vorsitzenden zum Abschied zujubelten. Der zweite Vorsitzende Udo Heinrichs ließ Starke („Ohne Dich stände der BSV nicht so gut da“) drei Mal hochleben. Starke bedankte sich bei allen Schützen, besonders seinem Vorstand, seinem Jägerzug Bleib-Treu und allen Helfern für die jahrelange gute Zusammenarbeit: „Ihr alle habt in hohem Maße dazu beigetragen, dass ich beim BSV-Empfang die Goldene Ehrennadel der Stadt erhalten habe.“ Er betonte, er habe erkannt, dass er kürzer treten müsse. „Diese Trennung wird mir sicher bei dem ein oder anderen Termin nicht so leichtfallen. Aber wir haben eine gute und verantwortungsvolle Mannschaft im BSV“, sagte er.

Zu der gehört nun auch Stephan Seher, der kommissarisch das Amt des zweiten Schriftführers übernommen hat, nachdem Blasius Cieslik wegen fehlender Berichte vom Vorstand gebeten wurde, dieses Amt niederzulegen. Dieser Posten wird im Oktober bei der Generalversammlung neu gewählt.

Nach der Generalversammlung gaben die Schützen dem neuen Oberst Andreas Ludwig das Heimgeleit mit Parade am Historischen Rathaus. Noch lange feierten sie in und an der Kulle den Ehrenabend.

Quelle: NGZ

 

Ähnliche Beiträge