Heier soll Schützen-Chef werden

Dormagen. Rolf Starke hört auf. Geschäftsführer Hans-Arnold Heier stellt sich zur Wahl.

Bei der Generalversammlung des Bürger-Schützen-Vereins (BSV) Dormagen am 30. Mai wird der Vorsitzende Rolf Starke, wie im Oktober 2017 angekündigt, aus persönlichen, gesundheitlichen Gründen von seinem Amt zurücktreten. Als sein Nachfolger stellt sich Geschäftsführer Hans-Arnold Heier aus dem Jägerzug „Ratsschützen“ zur Wahl. Das teilte Starke am Dienstagabend auf der Erweiterten Vorstandssitzung den mehr als 80 Zugführern und Vorsitzenden der BSV-Züge mit.

2017 wurde Hans-Arnold Heier (3.v.l.) zum Hauptmann befördert. FOTO: cw

2017 wurde Hans-Arnold Heier (3.v.l.) zum Hauptmann befördert. FOTO: cw

„Ich höre im Mai definitiv auf und freue mich, dass sich Hans-Arnold Heier bereit erklärt hat, für das Amt des Vorsitzenden zu kandidieren“, sagte Rolf Starke gestern auf Nachfrage unserer Redaktion. Auch Hans-Arnold Heier bestätigte diese Ansicht: „Wir haben lange über die Aufgaben und Anforderungen gesprochen. Ich stelle mich gern dem Votum der Schützen“, sagte der Geschäftsführer. Auch für dieses Amt hat BSV-Chef Starke einen Kandidaten in Aussicht gestellt: „Einer unserer Beisitzer, Wolfgang Schröder, wird sich wohl als Geschäftsführer zur Verfügung stellen.“

Auf der nächsten Versammlung des BSV-Vorstands soll noch geklärt werden, ob der Geschäftsführer-Posten, der sowieso im Oktober bei der Generalversammlung zur Wahl steht, bis dahin nur kommissarisch geführt wird. Das würde die Versammlung am Oberstehrenabend, dem ersten von Andreas Ludwig als Nachfolger für Jacky Luckas, verkürzen. Ansonsten stände im Mai noch die Ersatzwahl zum Beisitzer an.

Außerdem hat der Vorstand den Zugführern das Programm zum Schützenfest und weitere Termine, unter anderem den BSV-Empfang am 6. Mai, vorgestellt. „Das Programm zum Schützenfest steht fest, wir nehmen Rücksicht auf die Fußball-WM“, wies Starke darauf hin, dass am Samstag, 23. Juni, der Fackelzug – wie auch der städtische Empfang und das Platzkonzert – nach vorn verlegt wird: „Wir wollen zum Spiel Deutschland gegen Schweden im Festzelt sein, um es ab 20 Uhr gemeinsam zu gucken.“ Die Beteiligung anderer Gruppen am Sonntagnachmittag-Festumzug sei im Jubiläumsjahr so gut angekommen, dass wieder ein Gästeblock geplant ist: „Wir haben bereits Zusagen vom Augustinushaus und dem Kindergarten, so dass wir mit etwa 180 Gästen rechnen“, so Starke.

Quelle: NGZ

Ähnliche Beiträge