Aus- und Fortbildung

Titel Schießsport

Waffen sind kein Spielzeug!

Eine geschulte und sichere Ausbildung ist das A und O im Umgang mit Waffen. Ständige Schulungen in Theorie und Praxis, sowie Schießen unter Wettkampfbedingungen, gehören zum regelmäßigen Muss eines jeden Sportschützen im BSV Dormagen.

Kinder unter 12 Jahren werden an sog. Simulationsgewehren ausgebildet. Hier können sie erste Erfahrungen im Umgang mit einer Waffe sammeln. Später werden diese an Luftdruckwaffen und im Anschluss daran an KK-Waffen ausgebildet. Nur wer von Anfang an den gesicherten und richtigen Umgang erlernt hat, kann später mit erfolgreichen Ergebnissen rechnen. Zur Ausbildung gehört nicht nur der Umgang mit einer Waffe, auch die Theorie, die Atemtechnik und der Anschlag wird unseren Mitgliedern beigebracht.

Mindestens ebenso bedeutend ist es aber auch, den verantwortungsbewussten Umgang mit Waffen zu vermitteln. Bei uns werden Waffen als Sportgeräte genutzt und angesehen, die mit Respekt behandelt werden müssen – sie sind jedoch keinesfalls ein Spielzeug oder Statussymbol. Ebenso gilt: Schießsport ist und bleibt eine Konzetrationssportart.

 

Der BSV Dormagen und der Rheinische Schützenbund (RSB) bieten derzeit folgende Programme an:

Waffensachkunde

Bemerkung
Die Sachkunde dient für Sportschützen und Sammler zum Erwerb einer Waffenbesitzkarte (WBK). Die Prüfung ist staatlich anerkannt und besteht aus einem theoretischen und praktischen Teil. Zudem ist die Sachkunde Grundvoraussetzung für weitere Schulungen des RSB/DSB. Nicht-Mitglieder des BSV Dormagen können sich ebenfalls zum Sachkunde-Kurs anmelden, müssen dann aber einen bestimmten Kostenbeitrag entrichten.

Dauer des Kurses
ca. 30 Stunden

Verantwortlicher Standaufsicht

Bemerkung
Der Kurs dient zum Erwerb des “Verantwortlichen Standaufsicht” des Rheinischen Schützenbundes (RSB). Diese Ausbildung wird derzeit vom RSB für alle Mitglieder vorgeschrieben, die eine Aufsicht während eines Schießens übernehmen. Zudem erforderlich ist der Nachweis über die Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Kurs, welcher nicht älter ist als 2 Jahre.

Dauer des Kurses
ca. 8 Stunden

Jugend-Basis-Lizenz

(Qualifikation nach § 27 Abs 3 WaffG)

Bemerkung
Grundvoraussetzung für eine Teilnahme ist der Nachweis der Waffensachkunde, ein Mindestalter von 18 Jahren, sowie die Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Kurs (8 Doppelstunden). Der zweitägige Kurs dient zum Erwerb der “JugendBasisLizenz” (JuBaLi) und ist für Vereinsmitglieder die eine Jugendbetreuer-Tätigkeit ohne gültige Übungsleiter- oder Trainerlizenz ausüben und solche die künftig eine Jugendbetreuer-Tätigkeit anstreben.

Dauer des Kurses
2 Tage

Trainer C

Gewehr/Pistole/Bogen

Bemerkung
Grundvoraussetzung für eine Teilnahme ist die Mitgliedschaft in einem RSB Verein, ein Mindestalter von 18 Jahren, eine Erste-Hilfe-Ausbildung (8 Doppelstunden, nicht älter als 2 Jahre), der Nachweis der Sachkunde, Schieß- und Standaufsicht (nur für Pistole und Gewehr), sowie die Schießleiter-Lizenz. Der Kurs (Folge I bis VII) dient zum Erwerb der “Trainer-C-Lizenz” und beinhaltet die Themen Medizin, Gesundheit, Pädagogik, Planung, allg. und spezielle Trainingslehre, Psychologie und Kommunikation, Sport in der Gesellschaft, Recht, Sportpraxis und Sportgerät, Technik und Taktik, zielgruppenorientiertes Training und Methodik, Kaderstrukturen sowie andere Olympische Disziplinen.