Betriebselektriker auch privat unter Strom

Uwe Heier, Betriebselektriker bei Bayer CropScience im CHEMPARK Dormagen, steht auch nach Feierabend unter Strom: Dann fordern ihn die Aufgaben als Vorstandsmitglied im Dormagener Schützenverein. Ehrenamtlich kümmert er sich um die Geschäftsführung des Bürger-Schützen-Vereins Dormagen.

Seit 33 Jahren arbeitet Uwe Heier bei Bayer CropScience als Betriebselektriker. Zu seinen Aufgaben gehören unter anderem die Instandhaltung und Wartung der Produktionsanlagen. Wenn Heier den CHEMPARK verlässt, legt er noch lange nicht die Füße hoch: Täglich geht der 49-Jährige seinem Ehrenamt im Bürger-Schützen-Verein Dormagen nach.

Der begeisterte Schütze begann seine Karriere im Verein bereits mit neun Jahren – als sogenannter Edelknabe. Nach ein paar Jahren wurde er zum Jugendbetreuer und stieg schließlich zum Abteilungsleiter im Regiment auf. Im Schützenjahr 1997/98 wurde Heier zum Schützenkönig gekrönt. In seiner Amtszeit erhielt er prägende Einblicke in die Vorstandsarbeit, die ihn faszinierte. Danach ließ sich der Dormagener mit 35 Jahren zur Vorstandswahl aufstellen.

Uwe Heier ist fast täglich zwei bis drei Stunden ehrenamtlich für den Verein im Einsatz.

Uwe Heier ist fast täglich zwei bis drei Stunden ehrenamtlich für den Verein im Einsatz.

Seit mittlerweile zwölf Jahren ist er nun der Geschäftsführer des Vereins, der aus über 800 Schützen besteht. Heier – er feiert in diesem Jahr sein 40-jähriges Jubiläum als Vereinsmitglied – ist fast täglich zwei bis drei Stunden ehrenamtlich für den Verein im Einsatz: In dieser Zeit trifft er mit anderen Vereinsmitgliedern Absprachen, organisiert Veranstaltungen und kümmert sich um die geschäftlichen Angelegenheiten des Vereins.

Zum Glück steht seine Familie ganz hinter ihm und dem Verein: Seine Frau, mit der er seit 24 Jahren verheiratet ist, und seine Tochter sind ebenfalls begeisterte Schützenfans. “Mein Engagement im Verein ist nur möglich, weil meine Familie genauso viel Interesse daran hat. Wenn sie nicht hinter mir und meiner Arbeit stehen würde, hätte ich damit schon früh wieder aufgehört”, erklärt der Familienvater. Auch das übrige persönliche Umfeld ist bestens integriert: Heier, in Dormagen geboren und aufgewachsen, trifft im Schützenverein seine Freunde und Verwandten.

Quelle: Chempunkt