BSV Dormagen versammelt sich im TSV-Sportcenter

Dormagen. Mit strengem Schutzkonzept sollen die Dormagener Schützen am 6. November in der Sportarena am Höhenberg ihre Generalversammlung abhalten können. Dazu gehört auch das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes bis zum Platz.

Der Bürger-Schützen-Verein (BSV) Dormagen plant seine Jahreshauptversammlung für Freitag, 6. November, um 19.30 Uhr im TSV-Sportcenter. Das Schützenhaus Dormagen wäre zu klein, um die zu erwartenden Vertreter der Züge unter Corona-Bedingungen aufzunehmen. Ein Fünftel der rund 850 BSV-Mitglieder muss anwesend sein, um die Beschlüsse der Generalversammlung fassen zu können.

Chef Hans-Arnold Heier tritt erneut an, allerdings im Sportcenter. Foto: Tinter, Anja (ati)

„Wir haben ein Schutz- und Hygienekonzept mit den Ordnungsbehörden erarbeitet, zu dem auch der Mund-Nasen-Schutz gehört, jetzt hoffen wir, dass die weitere Entwicklung die Versammlung zulässt“, sagt Vorsitzender Hans-Arnold Heier, der erneut für diesen Posten kandidiert. Auf der abgespeckten Tagesordnung stehen weitere Wahlen zum Vorstand, unter anderem zum Kassierer, Schriftführer, Jugendwart, zwei stellvertretenden Geschäftsführern und Beisitzern. Auch die Majore der beiden Korps werden gewählt.

Außerdem beschäftigen sich die Schützen mit den Konsequenzen aus der Corona-Pandemie. Nach dem abgesagten Dormagener Schützenfest 2020 sieht Heier das nächste Jahr als neue Herausforderung: „Kein Schützenfest 2021 ist keine Option“, wünscht sich Heier klare Planungen, was denn im nächsten Jahr trotz der nötigen Schutzmaßnahmen möglich sein könnte. Abgesagt sind Grenadierball und Seniorennachmittag in diesem Jahr. Aber die Gedenkfeier zum Volkstrauertag am 15. November in Dormagen soll stattfinden.

Quelle: NGZ