Frohe Weihnachten & guten Rutsch

Weihnachtsgrüße 20222022 – wieder einmal neigt sich ein Jahr dem Ende entgegen. Waren wir uns noch Ende letzten Jahres sicher, dass das Jahr 2022 uns unsere liebgewonnene Normalität zurückbringen würde, so wissen wir es heute besser. Wir können auf ein Jahr zurückblicken, dass es uns ermöglicht hat, wieder alle unsere Feste zu feiern. Endlich war es wieder erlaubt, sich mit vielen Anderen zu tref-fen und Veranstaltungen im Freien, aber auch im Zelt und Schützenhaus, durchzuführen. Anders gesagt: Es konnte wieder ein geselliges – ein Schützen – und schützenwertes Leben stattfinden.

Nach einem Großveranstaltungsverbot von über zwei Jahren, war aus organisatorischer Sicht kaum etwas mehr, wie es einmal war. Musiker, Kellner, Sicherheitsleute, Ersthelfer, Reinigungs-kräfte, Schausteller, Feuerwerker, Caterer, Gastronome, Geschäftsleute und auch unsere Sponsoren konnten zwei Jahre lang ihrem Beruf oder ihrer Freizeitbeschäftigung nicht nachgehen. Viele mussten sich anders orientieren und ihren alten „Job“ an den Nagel hängen. Mit viel Aufwand wurden neu gegründete Firmen, Kellner, Sicherheitskräfte und Musiker gesucht und gefunden. Vieles, das aussah wie früher, war halt eben nicht genauso wie früher. Auch wenn nahezu alles, was erlaubt war, wieder stattgefunden hat, musste für Vieles deutlich mehr Geld in die Hand genommen werden als noch 2019.

Wäre da nicht der Angriffskrieg von Russland in der Ukraine gewesen, hätte man trotzdem von einem perfekten Neustart reden können. Hat man sich am Anfang „nur“ mit der ernsthaften Frage auseinandergesetzt, ob es richtig ist, ein Fest zu feiern, wenn im europäischen Umfeld ein Krieg ausgebrochen ist, wissen wir heute welche immensen Auswirkungen ein Krieg in Europa nicht nur auf die Menschen in der Ukraine, sondern auch auf unser Leben hat. Selbstverständlich sind Krieg, Not, Leid und Tod mit Nichts gleichzusetzen. Die Auswirkungen, wie steigende Heiz- und Energiekosten, Inflation und die damit verbundene Steigerung der Lebensmittelpreise um mehr als 10%, Erhöhung des Leitzinses und dadurch der Verdreifachung des Kreditzinses, u.v.m. Berei-ten vielen Menschen Zukunftsangst. Die Politik arbeitet an Lösungen, wie Energiepreisbremse, Erhöhung des Kindergeldes, Energiepauschale und Bürgergeld. Dies alles sorgt aber nicht für Ent-lastung, sondern mildern die Preissteigerung nur ab. Auch wir mussten auf der Generalversammlung reagieren und den Beitrag um 24,-€ pro Jahr erhöhen.

Nicht nur die kalte und dunkle Jahreszeit kommt auf uns zu, sondern auch die Adventszeit, in der wir alle ein wenig besinnlicher und hoffentlich auch weniger hektisch werden sollen.

Nutzen wir die Zeit, etwas zur Ruhe zu kommen. Nutzen wir die Zeit einmal DANKE zu sagen – und zwar ALLEN, die unseren Bürger-Schützen-Verein Dormagen in jeglicher Form unterstützen und die Treue halten. Blicken wir zurück auf die vielen Arbeiten, die wir trotzdem zusammen geschafft haben. Ganz besonders den vielen Arbeiten und Helfern rund um unser Schützenfest und Schützenhaus. Gemeinsam haben wir es auch ermöglicht, dass wir weiterhin auf unser KK-Schießbahnen Sport betreiben und Wettkämpfe ausrichten können. Mit viel Eigenleistung und dem Förderprogramm „Moderne Sportstätten 2022“ des Landes NRW, konnten wir eine neue Lüftungsanlage in unserem Schützenhaus einbauen, die es ermöglicht, den Schieß-betrieb weiterzuführen und damit verbunden eine Gesundheitsgefahr für unsere Schützen durch den Feinstaub beim Schießen zu minimieren.

Blicken wir auf ein neues Jahr mit unserer Majestät Dietmar I. Symalla und Königin Jea-nette Künzel. Freuen wir uns auf ein weiteres Schützenfest, welches unsere Vorväter vor 155 Jahren gestartet haben. Führen wir diese Tradition weiter und passen sie mit Bedacht an, dass wir auch in vielen Jahren dieses – unser – Fest in unserer Heimat feiern können. Freuen wir uns zu-sammen mit dem ersten reinen Frauenzug – den Herzdamen 2022 – und einem weiteren ge-mischten Zug – dem Hal drop 22 – auf 2023. Genießen wir das, was uns finanziell möglich ist. Sorgen wir für Freude, Lebenslust und ein Lächeln in die Gesichter der Menschen und vor allem unserer Kinder. Machen wir dort weiter, wo wir 2022 begonnen haben und bewältigen wir zu-sammen die Anforderungen der neuen Normalität. Tragen wir in die Welt ein „Licht“. Machen wir das Leben ein Stück weit heller, bunter und besser.

Hoffen wir nicht nur auf ein besseres Jahr 2023, sondern arbeiten wir gemeinsam daran, dass das nächste Jahr besser wird. Wir wünschen allen, unseren Mitgliedern, Freunden und Förderern und den Menschen in und um Dormagen ein gesegnetes Weihnachtsfest sowie ein glückliches und friedvolles Jahr 2023, vor allem aber viel Gesundheit!

Der Vorstand