Schützenbrunnen

Titel Schützenbrunnen

Seit über 25 Jahren steht mitten in der Dormagener Innenstadt (nördliche Kölner Straße) ein kleines “Schützendenkmal”: Der Schützenbrunnen.

Er wurde 1988 von der Bayer AG anlässlich ihres 125-jährigen Firmenjubiläums gespendet und zum Rheinischen Schützentag 1989 unter Anwesenheit vieler Schützen, Ehrengäste und Bürger feierlich eingeweiht. “Nicht als Denkmal, sondern als Zeichen für die besondere Bedeutung des Schützenwesens in unserer Stadt”, wollte der damalige Bürgermeister Peter-Olaf Hoffmann den gespendeten Brunnen verstanden wissen und dankte im Namen der Stadt, ihrer Bürger und Schützen für dieses Geschenk.

Gestaltet wurde der Schützenbrunnen mit seinen 7 bronzenen Schützenfiguren in einer dreivierteljährigen Arbeit vom Frechener Künstler Olaf Höhnen.

Der Bunnen ist seitdem ein fester Bestandteil der BSV-Historie. So werden z.B. regelmäßig neue Mitglieder der Graf-Waldersee-Kompanien “Lahm Söck” und “Jung Söck” am bzw. im Schützenbrunnen in einer recht eigentümlichen Zeremonie “getauft”.

Impressionen